Satzung des Heimatvereins Wenholthausen e.V.


§1 Name des Vereins
Der Verein führt den Namen "Heimatverein Wenholthausen e.V." Er ist im Vereinsregister eingetragen. Sein Sitz ist Eslohe-Wenholthausen.


§2 Zweck des Vereins
Der Zweck des Vereins ist

a) die Förderung des Landschafts- und des Denkmalschutzes,
b) die öffentliche Gesundheitspflege,
c) die Förderung der Sitten und Gebräuche und des Heimatgedankens und
d) die Förderung der Volksbildung in Wenholthausen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der jeweils gültigen Abgabenordnung.


§3 Gemeinnützigkeit
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


§4 Mittelverwendung
Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.


§5 Begünstigung
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 5a Vergütung für Vorstandsarbeit

Erlauben es die finanziellen Rahmenbedingungen des Vereins, können sich die Vorstandsmitglieder Aufwandsentschädigungen im
Rahmen der Pauschale des § 3 Nr. 26a ESTG auszahlen.


§6 Verwirklichung der Vereinsziele
Die Verwirklichung der in § 2 angesprochenen Ziele erfolgt durch

a) Errichtung und Unterhaltung von Wassertretbecken, Ruhebänken, Geräten und Immobilien zur Durchführung der Volksbildung, der Gesundheitspflege und der Sauberhaltung der Landschaft.
b) Durchführung und Ausrichtung von Fahrten zu Vorträgen der Volksbildung und sonstiger Veranstaltungen
c) Pflege und Unterhaltung öffentlicher Gärten, Wege Spielplätze, Flussläufe, historischer und dorfgestaltender Bauwerke, und
d) Erwerb und Veräußerung von Immobilien zur Durchführung der satzungsmäßigen Aufgaben.
e) Einrichtung einer Unterabteilung „Wandern" zum Erhalt der örtlichen Wandertradition (z.B. Wanderführungen, Markierung der Wanderwege etc.).

Wenn es der Zielsetzung des Vereins dient, sind weitere umfassende Aktivitäten ausdrücklich von dieser Satzung erfasst.

§ 7 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§8 Mitgliedschaft
Dem Verein gehören an

1. ordentliche Mitglieder über 18 Jahre
2. Jugendmitglieder unter 18 Jahre
3. Ehrenmitglieder

Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person so wie Gesellschaft jeder Art werden.

Wanderfreunde, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können die Mitgliedschaft in der Abteilung „Wandern" mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erwerben. Mit Vollendung des 18. Lebensjahreserlangen sie die Mitgliedschaft im Heimatverein und der Abteilung „Wandern".
Ist dies nicht gewollt, so hat dieser/dieseauf dem Antragsformular eine sinngemäße Erklärung über die weitere Mitgliedschaft schriftlich abzugeben.

Der Aufnahmeantrag ist dem Vorstand schriftlich einzureichen, der über ihn entscheidet. Der Vorstand ist nicht verpflichtet, etwaige Ablehnungsgründe bekannt
zu geben. Mit dem Aufnahmeantrag erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.


§9 Rechte und Pflichten der Mitglieder
Die Mitglieder haben die sich aus der Satzung ergebenden Pflichten zu erfüllen. Sie haben das Recht, an den Mitgliederversammlungen teilzunehmen, Anträge zu stellen und vom vollendeten 16. Lebensjahr an das Stimmrecht auszuüben. Das passive Wahlrecht beginnt mit dem 18. Lebensjahr.

Die Mitglieder haben die in der Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge und sonstigen Leistungen im Voraus zu entrichten. Ehrenmitglieder zahlen keine Beiträge.

§10 Aufkündigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft kann durch schriftliche Erklärung oder zur Niederschrift beim Vorstand zum Jahresende gekündigt werden.


§11 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind

a) der Vorstand
b) die Mitgliederversammlung.
Der Abteilung „Wandern" steht die Abteilungsleitung „Wandern" vor.

Vorstandsbeisitzer können vom Vorstand durch einfachen Beschluss bis zur nächsten Mitgliederversammlung berufen werden.


§12 Der Vorstand
Der Vorstand besteht aus

1. dem Vorsitzenden
2. dessen Stellvertreter
3. dem Kassenführer
4. dem Schriftführer.

Die Abteilung „Wandern" stellt mindestens den stellvertretenden Vorsitzenden.Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die ordentliche Mitgliederversammlung.
Die Vorstandsmitglieder werden auf die Dauer von 4 Jahren gewählt. In jedem Jahr scheidet ein Vorstandsmitglied aus dem Vorstand aus. Wiederwahl ist zulässig.
Der Vorstand bleibt auch nach Ablauf seiner Amtszeit solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.


§ 12a Abteilungsleitung „Wandern"
Die Abteilungsleitung besteht aus dem/der Abteilungsleiter/in und einem/einer Schriftführer/in. Die Wahl der Abteilungsleitung erfolgt durch die ordentliche Mitgliederversammlung. Die Abteilungsleitung wird auf die Dauer von 4 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Die Abteilungsleitung untersteht dem Vorstand. Sie erledigt die laufenden Geschäfte rund um das Wandern eigenständig und berichtet dem Vorstand in regelmäßigen Abständen; mindestens zweimal jährlich. § 14 bleibt von dieser Regelung unberührt.


§13 Beschlüsse des Vorstandes
Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Über wichtige Beschlüsse sind Protokolle zu führen, die vom Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterschreiben sind.


§ 14 Vertretung des Vereins
Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch 2 Mitglieder des Vorstandes, darunter der Vorsitzende, vertreten.


§ 15 Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung besteht aus den in der Versammlung anwesenden Mitgliedern. Sie wird vom Vorsitzenden oder bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Sie muss mindestens einmal im Jahr einberufen werden. Die Einladung der Versammlung erfolgt durch öffentlichen Aushang an der Anschlagstafel gegenüber der Schule oder in der örtlichen Tagespresse mit einer Einberufungsfrist von 10 Tagen vor dem Versammlungsbeginn. Die ordentliche

Mitgliederversammlung muss zwingend folgende Tagesordnungspunkte enthalten:

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Jahresbericht des Vorstandes
3. Jahresbricht der Abteilungsleitung „Wandern"
4. Bericht über die Kassenlage
5. Bericht der Kassenprüfer mit Antrag auf Entlastung des Vorstandes
6. Wahl von Vorstandsmitgliedern
7. Wahl von Kassenprüfern

Die Mitgliederversammlung beschließt auch über Satzungsänderungen, die Gegenstand eines besonderen Tagesordnungspunktes sein müssen.

Die ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist beschlussfähig, wenn wenigstens 2 Vorstandsmitglieder und wenigstens ein Zehntel der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind.
Zur Änderung der Satzung ist die Zustimmung von mindestens drei Viertel der an der Versammlung teilnehmenden Vereinsmitglieder erforderlich.

Ist die Versammlung beschlussunfähig, so ist die neu einberufene Versammlung ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig; dies gilt auch für Satzungsänderungen. Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Mehrheit der stimmberechtigt anwesenden Mitglieder.

Eine Abstimmung kann auf Antrag auch geheim erfolgen. Über die Verhandlungen und Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist. Der Vorstand muss auf Verlangen von einem Viertel der Mitglieder eine außerordentliche Versammlung einberufen.


§16 Anträge
Anträge aus den Reihen der Mitglieder müssen dem Vorstand mindestens 7 Kalendertage vor Versammlungsbeginn in Schriftform mit entsprechender Begründung vorliegen.


§ 17 Rechnungsprüfung
Die Kontrolle der Rechnungsführung obliegt den von der Versammlung gewählten Kassenprüfern. Diese erstatten der Versammlung Bericht. Sie dürfen nicht dem Vorstand angehören.


§ 18 Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden, in der andere Beschlüsse nicht gefasst werden dürfen.

Zu der Beschlussfassung sind alle erreichbaren Mitglieder mit einer Frist von 14 Kalendertagen zu laden.

Bei Auflösung des Vereins so wie bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Vereins zu gleichen Teilen an die im Vereinsregister eingetragenen gemeinnützigen Vereine Wenholthausens, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden haben.

Eslohe-Wenholthausen, 17.11.1978
geändert 27.03.1987
geändert 25.02.1993
geändert 24.01.2008
geändert 22.01.2010
geändert 17.02.2012
geändert 25.01.2014


Unterschriften: gez.
Stephan Pieper
1. Vorsitzdender


Josef Ewers
Kassierer