Chronik der SGV-Abteilung Wenholthausen

2011

Die Jahreshauptversammlung am 22. Januar im Gasthof „Zur Post“ war gut besucht und verlief zur Zufriedenheit aller anwesenden 33 Mitglieder. Es war kein Mitglied bereit, sich in das Amt des 2. Vorsitzenden wählen zu lassen. Unsere Schriftführerin Sonja Hein wurde einstimmig wieder gewählt. Erfreulich ist die Aufnahme von 14 neuen Mitgliedern. Bedauerlich sind 3 Verstorbene und 4 Kündigungen. Für 70-jährige Zugehörigkeit in unserer SGV-Abteilung wurde Ewald Schäfers geehrt. Unsere Wanderungen Mplus und Ü60 sind weiterhin ein voller Erfolg. Die Wanderungen für den Wander-Fitness-Pass an Samstagen haben einen sehr guten Anfang genommen.
Die Wanderungen am 1. Mai und Pfingsten könnten besser angenommen werden. Das Kürbisschnitzen der Kinder, war wieder ein voller Erfolg. Das Wegeleitsystem und die Golddörferroute sind gezeichnet und können gewandert werden. Die Hütte auf der Markshöhe hat Schindeln bekommen und ist somit fertig. Der Vorstand traf sich zu sechs Arbeitssitzungen. Außerdem wurde 2011 eine Regionalversammlung und die 116. SGV-Hautpversammlung besucht.


2010

Die Generalversammlung eröffnete der Vorsitzende Ferdinand Gerke am 30. Januar 2010 um 20.05 Uhr und begrüßte die 41 Teilnehmer.

Geehrt wurden für die langjährige Mitgliedschaft:
Karl-Heinz Bause, Johannes Rütten und Magdalene Siebrichhausen für 50 Jahre, Waltraud Gockel und Benno Dünnebacke für 40 Jahre.

Verstorben sind:
am 07.09.10 Manfred Wiesenhöfer
am 11.10.10 Arnold Erlmann
am 15.10.10 Reinhard Lumme
am 08.12.10 Elmar Bamfaste

Zur Wahl standen an:
der 2. Vorsitzende - konnte nicht gewählt werden, da sich niemand zur Verfügung stellte.
die Familien- und Jugendwartin Birgit Gerke
der Pressesprecher Matthias Gerke
der 2. Wegewart Frank Erlmann
der Kassenprüfer Albert Wiethoff
Nach einstimmiger Wahl nahmen alle vier die Wahl an.

Unsere Wanderungen Mplus, 40.000 Schritte und Ü60 werden gut angenommen. Die Sonntags-Wanderungen sind rückläufig. Unsere Feste Pfingsten und Kürbisschnitzen an der Scheune finden Anklang. Da der SGV eine Personen- und Sachschadenhaftpflichtversicherung für Veranstalter abgeschlossen hat, haben wir unser Inventar aufgenommen. Dieses muss jährlich gesichtet, geprüft und protokolliert werden. Aus diesen Gründen können wir keine Bänke, Tische, Zelte usw. mehr verleihen. Wir haben das kleine und das große Zelt verkauft. Das mittlere 6 x 6 m - Zelt haben wir für schlechte Witterungen behalten. Auch den Grill-Platz auf dem Eibel haben wir abgebaut. Der Schwenkgrill steht uns jetzt bei Scheunenfesten zur Verfügung. Der Grund und Boden des Grillplatzes gehört der Gemeinde. Über die aufgestellte Rondellschaukel mit Nesthocker auf dem Eibel-Spielplatz freuen sich ganz besonders unsere Kinder. Wenn die Witterung es zu lässt, werden wir die letzten 9 Schilder vom Wegeleitsystem im Dezember noch aufstellen. Unsere Satzung haben wir, der Zeit entsprechend, umgestaltet.


2009

Am 31. Januar eröffnete der Vorsitzende Ferdinand Gerke die Generalversammlung und begrüßte die Teilnehmer.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden Otto Heinemann, Josef Mette, Albert Schmidt-Ermes, Theo Schulte, Franz Stracke, Josef Wrede und Robert Wrede
für 60 Jahre; Heiner Hein und Friedel Schulte für 50 Jahre; und Ralf Bexten für 40 Jahre geehrt.

Verstorben sind:
Johannes Serwe am 27. März und Franz Dünnebacke am 12. Juni.

Aus persönlichen Gründen hat der 2. Vorsitzende Hubert Dünnebacke am 28. April leider sein Amt niedergelegt.
Ferdinand Gerke dankte ihm für 47 Jahre Mitgliedschaft und 22 Jahre Vorstandsarbeit.

Zur Wahl standen an:
der 1. Vorsitzende Ferdinand Gerke
der Geschäftsführer Dieter Kaiser
die Beisitzerin Reinhild Kaiser
der Wanderwart Heinz Mette
der Wegewart Frank Erlmann
der Kassenprüfer Peter Mönig
Alle 6 wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

Die diesjährige Saisoneröffnungswanderung am 15. März führte uns vom Stimm-Stamm zum Lörmecketurm mit anschließender Einkehr. Verbunden mit einer Wanderung an der Wenne, haben Naturschutzwart Johannes Quinkert und unsere Kinder selbst gebaute Nistkästen für Wasseramseln aufgehängt. Unsere traditionelle Maiwanderung hat, wie jedes Jahr, wieder stattgefunden. Auch unsere Pfingstwanderung über den Hammerkotten mit Abschluss an der SGV-Scheune war wieder ein Erfolg. Am 01. August sind wir mit den Kindern unseres Ortes zu einer Übernachtung zur SGV-Hütte Eslohe gewandert. Erstmalig wurde eine 40.000er-Wanderung angeboten. Die Wanderung,
für geübte Wanderer, führte 40.000 Schritte = 30 Kilometer von Sundern-Hagen über den Sauerland Höhenflug nach Wenholthausen. Das Kürbisschnitzen am 04. Oktober an der SGV-Scheune war trotz des schlechten Wetters gut besucht. Zur Abschlusswanderung haben wir alle Interessierten nach Bödefeld zum Hollenpfad eingeladen.

Die Mplus-Wandergruppe verzeichnet langsam mehr Zulauf. Ein riesiger Erfolg ist die Ü60-Wandergruppe. Zur Zeit nehmen regelmässig 30 – 38 Wanderer teil.
Ein Höhepunkt der Ü60-Gruppe war die 4-tägige Fahrt nach Dresden, in das Elbsandsteingebirge und die sächsische Schweiz. Zum Jahresende besuchte die Ü60-Gruppe mit 45 Teilnehmern den Weihnachtsmarkt in Lippstadt, mit Stadtführung. Das Wegeleitsystem findet voraussichtlich in 2010 seinen Abschluss.


2008

Der 1. Vorsitzende Ferdinand Gerke eröffnete am 08. März die Generalversammlung und begrüßte die Teilnehmer. Für langjährige Mitgliedschaft wurden Franz Dünnebacke und Xaver Schulte-Sausmann für 70 Jahre; Clemens Schöttler, Franz-Josef Schöttler und Willy Stracke für 50 Jahre; Reinhard Schrage für 40 Jahre und Jürgen Abend für 25 Jahre geehrt. Zur Wiederwahl standen an: Wegewart Hubertus Mette und Kulturwart Willi Stracke. Zur Neuwahl standen an: Naturschutzwart Johannes Quinkert und Kassenprüfer Josef Ewers. Alle vier nahmen die Wahlen an.

Verstorben sind Helmut Heinemann am 30.06.08 und Marianne Kemper am 13.11.08. Ausgetreten sind drei Mitglieder.

Leider musste der 1. Vorsitzende am 16. April eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, da es vorstandsinterne Auseinandersetzungen gab. In dessen Folge legte Paul Winkelmeyer sein Amt als Geschäftsführer und Kassierer nieder. Dieter Kaiser wurde in der Versammlung als Nachfolger bestellt. Reinhild Kaiser wurde zur Beisitzerin gewählt. Als Kassenprüfer wurden Josef Ewers bestätigt und Hubert Mette hinzugewählt. Alle nahmen die Wahl an. Ferdinand Gerke dankte Paul Winkelmeyer für seine 21 jährige Vorstandsarbeit.

Am 14 . März konnte der SGV Wenholthausen Heiner Hein, Albert Nagel und Gunter Engelmann als neue zertifizierte Wanderführer begrüßen. Die traditionelle Maiwanderung mit gemütlichem Abschluss für die Hölter Familien fand wieder statt. Am Pfingstmontag trafen sich ungefähr 80 Wanderer, vornehmlich Familien und der Männergesangsverein Cäcilia zur Pfingstwanderung. An der SGV-Scheune erwartete die Wanderer eine reichhaltige Auswahl an Köstlichkeiten vom Grill und aus dem Feuer. Die Kinder konnten toben und allerlei Spiele ausprobieren.

Die SGV-Abteilung Wenholthausen hat seit Anfang Mai eine neue Wandergruppe für Wanderer mittleren Alters. Die „Mplus“-Gruppe wandert an jedem 1. und 3. Mittwochabend im Monat. Die Idee hierzu hatten die beiden Vorstandsmitglieder Heinz Mette und Matthias Gerke. Der SGV-Bezirk Dortmund-Ardrey kommt mit 170 Wanderern am 15. Juni zu uns, um unsere Aussichten und Wanderwege zu genießen. Sie wurden in der SGV-Scheune kulinarisch verwöhnt, bevor sie die Heimreise antraten. Der SGV belohnt eifrige Wanderkinder. Mona, Erik und Yannik Kaiser sind im vergangenen Jahr 61 km mit dem SGV gewandert. Grund genug die Kinder mit einem Besuch in Thikos-Kinderland zu belohnen. Erstmalig führte die SGV-Abteilung Wenholthausen nach vielen Jahren wieder ein Ferienlager mit unseren Kindern durch. Die Kosten übernahm „Lotto Spezial – für mich und meinen Verein“.

Das Kinderschützenfest fand erstmalig Ende August an der SGV-Scheune statt. Nachmittags verfolgten fast 200 Personen das spannende Wettschießen der Kinder mit einer Kinder-Armbrust. Königin wurde Debora Kran-Heinemann. Vizekönig wurde Fabian Dünnebacke. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Lyra aus Wenholthausen.
Am 05. Oktober haben wir wieder zum Kürbisschnitzen eingeladen. Zahlreiche Kinder schnitzten in rund 150 Kürbisse interessante Gruselgesichter. Erstmalig gab es ein Wettschätzen um das Gewicht des größten selbst gezüchteten Kürbis. Er wog stattliche 38,05 kg und hatte einen Umfang von rund 1,5 Metern.

Zur Eulenwanderung hatte unser Naturschutzwart Johannes Quinkert die Hölter Bevölkerung eingeladen. An Seemers Scheune erklärte er den Aufbau der Nistkästen und berichtete über die Eulenpopulation. Insgesamt wurden 4 Eulennistkästen rund um Wenholthausen aufgehängt. Die Abschlußwanderung führte über die neu geplante Golddorfroute. Zur Fertigstellung des Kunstrasenplatzes des TSV Rot-Weiß Wenholthausen e. V. überreichten wir eine Geldspende.

Der Fernwanderweg „Höhenflug“ von Meinerzhagen bis Korbach ist am 31. Juni eröffnet worden. Er führt auf einer Länge von ca. 8 km über Hölter Gebiet. Die durch den Sturm „Kyrill“ fehlenden Wegezeichen wurden weitgehend ergänzt. Die Vorbereitungen zum Wegeleitsystem wie Eisen rammen, Pfosten anschrauben sind erfolgt. Die erforderlichen Hinweisschilder lassen noch auf sich warten.

Am 12. Juli übergab der SGV Wenholthausen eine 5 x 5 Meter große Schutzhütte an die Hölter Bevölkerung und die Wanderschaft. Eine großzügige Finanzspende von dem Ehepaar Liedtke machte die Realisierung sozusagen dringend erforderlich. Neben privaten Spenden gab es auch finanzielle Unterstützung von einigen Firmen und der Volksbank Reiste-Eslohe. Besonders die Wandergruppe „Ü60“ hatte sich bei der Planung und Erbauung engagiert. Die Sonntagswanderungen werden immer weniger von den Wanderern angenommen. Die „Mplus“-Wanderungen werden bisher nur mäßig angenommen. Einen überwältigenden Erfolg verzeichnet die „Ü60“-Gruppe.
Hier wandern häufig über 30 Wanderer mit.


2007

Die Generalversammlung am 10. März eröffnete der 1. Vorsitzende Ferdinand Gerke und begrüßte die Teilnehmer. Zur Wiederwahl stand der Geschäftsführer
Paul Winkelmeyer und zur Neuwahl die Schriftführerin Sonja Hein. Beide wurden einstimmig gewählt. Dank galt der bisherigen Schriftführerin Marita Dünnebacke.
Unsere Wanderungen wurden nicht so gut angenommen, obwohl sie von den Teilnehmer stets gelobt werden. Lediglich die Wanderwochen kamen gut an. Seinen 85. Geburtstag feierte Xaver Schulte-Sausmann. Verstorben sind: Anna Schulte-Clemens am 17. April, Hubert Wrede am 24. Oktober und Rudolf Schrage am 8. Dezember.
Endlich, am 1. Mai, konnte der Spielplatz „Am Eibel“ mit neuen Spielgeräten den Kindern unseres Dorfes übergeben werden. Das Geld hierfür spendeten der Schützenverein (3000 Euro), eine anonyme Spenderin (500 Euro) und Oma Sefa Hochstein (800 Euro). Hinzu kamen 3000 Euro aus dem Erlös des letzten Dorf- und Pfarrfestes. Den fehlenden Betrag, sowie die Erd- und Aufstellarbeiten übernahm die Gemeinde Eslohe. Bürgermeister Reinhold Weber und der 1. Vorsitzende des SGV, Ferdinand Gerke, waren sich einig: „Kinder brauchen Platz zum Spielen. Wir haben hier ein ideales Terrain, fernab vom Verkehr und doch zentral gelegen, wo sich Eltern erholen und die Kinder austoben können.“ Nach der Einsegnung durch Pastor Eilebrecht stürmten die Kinder die Spiellandschaft. Federführend bei der Erneuerung war unsere SGV-Abteilung. Sie hat seit Jahrzehnten die Pflege des Spielplatzes inne.

Die Pfingstwanderung und die Frühstückswanderung wurden von den Hölter Familien gut angenommen. Die Ü60-Wanderungen, die seit dem 3. Juli jeden 1. Dienstag
im Monat stattfinden, werden von den Senioren sehr gut angenommen.

Am 18. August wurden langjährige Mitglieder unserer SGV-Abteilung an Erlmann's Scheune geehrt.



Das Kinderschützenfest am 2. September war von Groß und Klein wieder gut besucht. Die Musikkapelle Lyra begleitete das Königspaar Christian Stracke mit Debora Kran-Heinemann, sowie den Vizekönig Florian Schörmann im Festzug durch den Ort.

Die Jugend- und Familienabteilung hat an der SGV-Scheune mit den Kindern der Grundschule ein Insektenhotel gebaut. Auch die durchgeführte Fackelwanderung war
für die Kinder etwas Besonderes.

Zum Kürbis- und Runkelschnitzen am 14. Oktober waren so viele Familien gekommen, dass wir gegen Mittag noch weitere 100 Kürbisse besorgen mussten.
An der SGV-Scheune ist viel geschehen, aber einiges muss noch getan werden.

Der Strum „Kyrill“, der in der Nacht vom 18. auf den 19. Januar wütete, hat uns sehr viel Arbeit bereitet. Er hat ca. 1/3 Bäume im Walde umgeworfen und somit auch Wegezeichen der Wanderwege, die wir erneuern müssen.


2006

Die Generalversammlung am 04. März eröffnete der 1. Vorsitzende Ferdinand Gerke und begrüßte die Teilnehmer. Geehrt wurden Rudolf Dünnebacke für 40-jährige Mitgliedschaft und Margarete Bornemann für 25-jährige Mitgliedschaft. Zur Wiederwahl und Neuwahl standen an: der 2. Vorsitzende Hubert Dünnebacke, der Wegewart Heinz Mette, der Jugend- und Familienwart Michael Hein und der Pressesprecher Matthias Gerke. Alle wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an. Unsere Wanderungen wurden wieder gut angenommen. Die Wanderwochen des SGV und Verkehrsvereins laufen an. Nach Wanderungen um Wenholt-hausen lobten die Experten, Hauptwanderwart Elke Lumpe und Verbands-wanderwart Wilfried Schmidt, die besonders schönen Aussichten, die in derartiger Ausprägung selten zu finden sind.
Am 9. Feburar verstarb unser langjähriges Mitglied Josef Eickelmann. Er war 45 Jahre im Vorstand tätig, davon 13 Jahre als 1. Vorsitzender. Durch seine bescheidene Art und Schaffenskraft hat er ein großes Stück Vereins- und Dorfgeschichte geschrieben.

„Oma Sefa“ Hochstein schenkte aus Anlass ihres 90-sten Geburtstags, zu dem sie sich Geldgeschenke wünschte, dem SGV 800,- Euro zur Investition in neue Spielgeräte für den Spielplatz „Auf dem Eibel“. Auch der Erlös des Dorf- und Pfarrfestes von 3000,- Euro soll hierfür verwendet werden.

Neuer Kinderschützenkönig wurde während des Kinderschützenfestes, im Verlauf des Dorf- und Pfarrfestes, Kevin Materne. Zur Königin wählte er Sarah Schulte.
Vizekönig wurde Sven Wüllner.

Unsere Veranstaltungen Kinderrodeln, Kürbis- und Runkelschnitzen, Martinszug, Laternenwanderung des Kindergarten, Schulkinder-Wanderung zum Sterschultenhof
in Cobbenrode sowie die allgemeinen Wanderungen finden immer größeren Anklang bei Jugend und Familie. Dies zeigen auch die Familienmitgliederzuwächse.
Zum Ende des Jahres haben wir die Flächen rund um Erlemann's Scheune befestigt und gepflastert.


2005

Der 2. Vorsitzende Hubert Dünnebacke eröffnete die Versammlung und begrüsste die Teilnehmer. Arno Bornemann, Manfred Bause, Antonius Dünnebacke und Manfred Schubert jun. wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Nach dem das Amt des ersten Vorsitzenden lange Jahre verwaist war, wurde Ferdinand Gerke einstimmig zum
1. Vorsitzenden der SGV-Abteilung Wenholthausen gewählt. Ebenso einstimmig wurde der 1. Wanderwart, Rudolf Schulte, in sein neues Amt gewählt. Dem scheidenden
1. Wanderwart, Hubert Mette, wurde für seine über 50-jährige Vorstandsarbeit gedankt. Vom Vorstand wurde der Wunsch nach einer künftigen Zusammenarbeit mit anderen Gemeindevereinen zum gemeinsamen Nutzen geäußert. Kontakte und Gespräche sollen gesucht werden.

Am 07. Mai 2005 wurde unserem SGV-Mitglied Josef Eickelmann das Goldene Ehrenzeichen mit Urkunde verliehen. Auf der Markshöhe haben wir am 14. Oktober 2005 den, vom Landhotel „Sauerländer Hof“, gestifteten SGV-Stein enthüllt. Unsere Veranstaltungen für Jugend und Familie sowie das Kinderschützenfest mit König Franz Stracke, Königin Luisa Mette und Vizekönig Florian Schörmann waren alle von Erfolg gekrönt.

Eine neue Wanderkarte „Wanderregion Eslohe im Sauerland“ wurde erstellt. Alle Wenholthausener Rundwanderwege sind mit neuen Wegezeichen
W1 – W7 versehen worden.


2004

Hubert Dünnebacke eröffnete die Generalversammlung und begrüßte die Teilnehmer der Versammlung. Die SGV-Mitglieder Hubert Mette (50 Jahre) und Manfred Siepe (40 Jahre) wurden für langjährige Treue geehrt. Ferdinand Gerke wurde als Unterstützung des 2. Vorsitzenden von der Versammlung bestätigt. Ein erfreulicher Werdegang im SGV, der Wanderplan wurde von der ersten bis zur letzten Wanderung eingehalten. Hausmeister in der Scheune, Zelt- und Tischverleih übernahmen Hubertus und Heinz Mette. Laut Kassenbericht von Paul Winkelmeyer hatten wir viele Ausgaben für die Scheune, Stromaggregat und Zelttransportkisten. Der Martinszug wurde wie immer vom SGV mitgestaltet. Das Jahr 2004 war recht positiv.


2003

Der 2. Vorsitzende Hubert Dünnebacke eröffnete die Versammlung und begrüßte die Teilnehmer. Anne Schulte, Klaus Schulte, Reinhard Schrage und Hubert Hochstein wurden für langjährige Treue geehrt. Der Geschäftsführer Paul Winkelmeyer wurde einstimmig wiedergewählt, sowie die Protokollführerin Marita Dünnebacke.
Der Wanderplan 2003 wurde nur zur Hälfte eingehalten. Ein bedrohlicher Rückgang. Es muss dem SGV gelingen, Jugendlichen und Eltern mit Kindern das Wandern schmackhaft zu machen. Ein Anfang wurde gemacht, mit dem Gesichterschnitzen in Runkeln und Kürbissen an Erlmamnn`s Scheune. Für Eltern und Kinder gab es Schmackhaftes vom Grill und Getränke. Am Lagerfeuer konnten die Kinder Stockbrot backen. Der SGV-Vorstand war überrascht, dass die Kinder mit ihren Eltern dieses Angebot so hervorragend angenommen hatten. Auch die Fahrradtour war wieder ein voller Erfolg. Das Kinderschützenfest mit dem Musikverein „Lyra“ hat der SGV als
Beitrag zum Dorf- und Pfarrfest abgetreten und durchgeführt
.


2002


Keine Veränderung im Vorstand. Josef Gerke und Gerhard Stracke wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft im SGV geehrt. An der Sternwanderung in Hüsten wurde teilgenommmen. Zelte, Tische und Bänke konnten wieder verliehen werden. Um mehr Platz für unsere Sachen zu bekommen, wurde Erlmann`s Scheune gemietet.


2001

Im Vorstand gab es keine Veränderungen, zum 1. Vorsitzenden ist niemand bereit. Kartoffelbraten und Kinderschützenfest, sowie unsere Radtour waren ein Erfolg.
Die Arbeit unserer Wegewarte war wie immer hervorragend. Am Deutschen Wandertag 2001 in Iserlohn, sowie an der Einweihung des Höhenweges „Zum Halloh“
in Calle-Wallen am 31. März 2001 wurde teilgenommen. Ewald Schäfers wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft im SGV geehrt.


2000

Der 2. Vorsitzende Hubert Dünnebacke begrüßte die Teilnehmer der Versammlung. Über die Arbeit auf dem Spielplatz gab es wenig zu berichten. Unser Jahresfest, Kartoffelbraten und Kinderschützenfest mit dem Musikverein „Lyra“, wurde gut angenommen. Die Zahl der Wanderer ist rückläufig. Dagegen hat die Radtour sehr gut gefallen. Im Naturschutzbereich, sowie in Sachen Skigilde gibt es nichts zu berichten. Im Vorstand gab es keine Veränderungen. Um alles wieder mehr zu beleben, will der Vorstand sich einiges einfallen lassen.


1999


Stellvertretend für den erkrankten 1. Vorsitzenden, Josef Eickelmann, begrüßte Hubert Dünnebacke, als 2. Vorsitzender, die Versammlungsteilnehmer. Eine Radtour im Münsterland hat allen Teilnehmern gut gefallen. Die SGV-Veranstaltungen haben etwas an Interesse verloren. Besonderen Dank galt unserem Wegewart Hans Dzieblo,
der 1998 25 Jahre Vorstandsarbeit erbracht hat. Zur Wahl stehen in diesem Jahr der 1. Vorsitzende Josef Eickelmann, der Geschäftsführer.


1998

Der 2. Vorsitzende Hubert Dünnebacke, begrüßte alle Anwesenden und die Freunde des plattdeutschen Kreises, in der Generalversammlung. Der 1. Vorsitzende ist
leider durch Krankheit verhindert. Der SGV trug, wie immer, wieder zum Gelingen des traditionellen Martinszug bei. Die Skigilde befindet sich zur Zeit in einer Ruhephase.
Bei Wahlen gab es keine Veränderung.


1997

Der Vorstand ändert sich in soweit, dass der 1. Wegewart Hans Dzieblo wieder gewählt wird. 1. Wanderwart wird Hubert Mette und der 2. Wanderwart wird Rudi Schulte.
Der Vorsitzende bedankte sich bei Benno Dünnebacke, der auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist, für seine hervorragende Vereinsarbeit. 1997 war ein zufriedenstellendes Wanderjahr.


1996

Im Vorstand gab es keine Veränderung. Auch sonst gab es nichts Neues. Einer der Höhepunkte war die 100–Jahrfeier mit Sternwanderung vieler Wanderer. Es war eine,
von allen Seiten gelobte Veranstaltung. Das Jahresfest, Kartoffelbraten und Kinderschützenfest wurde gut frequentiert.


1995



Bei den Wahlen blieb alles beim Alten. Zur 100-Jahrfeier der SGV-Abteilung Wenholthausen am 16. Mai 1996 wurde das vorläufige Programm diskutiert.


1994

In diesem Jahr gab es keine Besonderheiten. Der Vorstand wünscht sich mehr Beteiligung bei den Wanderungen, besonders von der Jugend. Die Unterhaltung des Spielplatzes war Dank der freiwilligen Helfer wieder erfolgreich.


1993

Aus verschiedenen Gründen hielt man es für ratsam, eine eigene Satzung zu haben. Die Satzung wurde einstimmig angenommen.
Auf Grund der Satzung mussten der Vorstand von der Versammlung bestätigt werden.

1. Vorsitzender: Josef Eickelmann
2. Vorsitzender: Hubert Dünnebacke
Schriftführerin: Cilli Gerke
Geschäftsführer: Paul Winkelmeyer
1. Wanderwart: Hubert Mette
2. Wanderwart: Benno Dünnebacke
1. Wegewart: Hans Dzieblo
2. Wegewart: Heinz Mette
Naturschutzwart: Willi Schröder
Leiter der Skigilde: Heinz Egger
Brauchtumswart: Willi Stracke

Der Vorstand wurde einstimmig bestätigt.


1992

Naturschutzwart Willi Schröder hatte, wie in den Jahren zuvor, im Frühling wieder viel Erfolg mit dem bauen von Nistkästen und schneiden von Bäumen.
Die Kinder und Jugendlichen wurden bei den Wanderungen immer aktiver. Der Narturschutzwart und der Leiter der Skigilde wurden wiedergewählt.


1991


Mit Ehrennadel und Urkunde wurden Alfred Schmidt und Ewald Schäfers für 50-jährige Treue zum SGV ausgezeichnet. Der Vorsitzende lobte beide für ihren besonderen Einsatz in der SGV-Abteilung.

Der 1. Vorsitzende Josef Eickelmann, der Kassierer Paul Winkelmeyer und die Schrftführerin Cilli Gerke, wurden wiedergewählt. Ein besonderes Erlebnis war die Fahrt
zum Deutschen Wandertag nach Pirmasens.


1990

Bei allen Veranstaltungen waren weitere Erfolge zu verzeichnen. Ein besonderes Ereignis war der Deutsche Wandertag in Arnsberg.


1989

Die Skigilde und der Naturschutz können erste Erfolge aufweisen.


1988

Willi Schröder wurde zum ersten Mal zum Naturschutzwart gewählt.
Am 7. Januar wurde die Unterabteilung Skigilde, mit dem Abteilungsleiter Heinz Egger, gegründet.


1987

Der 1. Vorsitzende, Otto Dünnebacke, hat am 25. August 1986 seine letzte Wanderung angetreten. Josef Eickelmann hob ganz besonders
seine 49-jährige Arbeit als 1. Vorsitzenden hervor.

Neuwahlen:

1. Vorsitzender: Josef Eickelmann
2. Vorsitzender: Hubert Dünnebacke
Kassierer: Paul Winkelmeyer
Schriftführerin: Cilli Gerke

Die Sternwanderung nach Wenholthausen war mit viel Einsatz der Mitglieder verbunden.


1981

Die Bezirkssternwanderung nach Wenholthausen war ein großer Erfolg.

Vorstandswahlen:

1. Vorsitzender: Otto Dünnebacke
Kassierer: Josef Eickelmann

wurden einstimmig wiedergewählt. Erstmalig wurde eine Schriftführerin, Margarete Bornemann, gewählt.


1978

Aktion „Unser Dorf soll schöner werden“:
Alle Mitglieder werden um rege Beteiligung gebeten.


1977

Viel Arbeit und Geld wurden in den Spielplatz auf dem Eibel investiert.
Das Kartoffelbraten mit Kinderbelustigung ist zu einer festen Veranstaltung geworden.


1974

Besonderen Anklang fand der Altennachmittag.


1971

SGV-Abteilung Wenholthausen feiert 75-jähriges Bestehen.


1970

Wahlen:

1. Vorsitzender: Otto Dünnebacke
Wanderwart: Hubert Mette
Wegewart: Erwin Schubert


1969

Neuer Wegewart wird Erwin Schubert.


1967


Sternwanderung nach Wenholthausen mit großem Festprogramm an der Eibelkapelle und in der Schützenhalle.
Unter Hubert Mette verbringen 22 Teilnehmer 14 Tage im Zeltlager.
Alfred Schmidt wird für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Das Kartoffelbraten mit Kinderbelustigung im September wurde wieder gut besucht.


1966

Ein Acht-Mann-Zelt wird angeschafft.
Zum neuen Jugendwart wird Gerhard Stracke gewählt.


1965

Erstmalig 14 Tage Zeltlager, in Bilstein, mit 17 Teilnehmern.


1964

Vorstand:

1. Vorsitzender: Otto Dünnebacke
stellv. Vositzender: Josef Eickelmann
Kassenwart: Josef Eickelmann
Wanderwart: Alfred Schmidt
Volkstumswart: Hauptlehrer de Poel
Jugendwart: Werner Mette

An der Bezirkssternwanderung nach Hachen wird teilgenommen.


1963

Josef Eickelmann neuer Kassierer.


1961

Vorstand:

1. Vorsitzender: Otto Dünnebacke
Kassenwart: Antonius Hesse
Wanderwart: Alfred Schmidt
Volkstumswart: Hauptlehrer de Poel
Jugendwart: Werner Mette

Besuch beim Hauptgebirgsfest in Plettenberg, Fahrt zur Freilichtbühne in Herdringen und eine Sauerlandfahrt.


1958

Generalversammlung:
Otto Dünnebacke wurde wieder einstimmig zum 1. Vorsitzenden des SGV gewählt.


1954

Vorstand:

1. Vorsitzender: Otto Dünnebacke
stellv. Vositzender: Johann Schulte
Kassenwart: Günther Hachen
Wanderwart: Alfred Schmidt
Jugendwart: Josef Bornemann (Reken)

Die SGV-Abteilung hat 68 Mitglieder. Für gute Leistungen erhielt sie einen Zuschuss von 20,- DM vom Hauptverein.


1948


Vorstand:

Vorsitzender: Otto Dünnebacke
stellv. Vorsitzender: Johann Schulte Landmaschinen
Kassenwart: Reinhold Hachen kaufmänn. Angestellter
Wanderwart: Ewald Schmidt Bahnangestellter

121 Mitglieder 1,40 DM Jahresbeitrag Erwachsene
1,20 DM Jahresbeitrag Jugendliche


1946

Am 28.03.1946 übernimmt Otto Dünnebacke wieder die Geschäfte des SGV.


1944

hat der SGV 141 Mitglieder, davon 41 im Krieg. Die Aktivitäten des SGV während des Krieges waren gut.


1939 – 1940

wurden viele Mitglieder zum Militär eingezogen, unter anderem auch Vorstandsmitglieder. Sämtliche Vereinsarbeit übernimmt Wanderfreundin Anneliese Hachen.


1939

Sternwanderung nach Wenholthausen mit ca. 500 Teilnehmer.


1937

In einer außerordentlichen Generalversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Otto Dünnebacke
stellv. Vorsitzender: Johann Schulte Hochstein
Schriftführer: Heinrich Siebrichhausen
Kassierer: Franz Hochstein Fischers
Wegewart: Oskar Hülsken

Unter dem Vorsitz von Otto Dünnebacke nahm die SGV-Abteilung wieder Aufschwung. Die Weihnachtsfeier mit 78 Mitgliedern fand in der Schützenhalle statt.


1914 - 1920 Keine Aktivitäten

Unter den Vorsitzenden

1920 Wilhelm Seemer,
1922 Oskar Hülsken,
1924 Josef Schulte,
1929 Willi Seemer,
1933 Franz Schulte,
1933 Oskar Hülsken,
1934 Johann Schulte,
1937 Otto Mailänder,

war es sehr schwierig, die SGV-Abteilung Wenholthausen, aufrecht zu erhalten.


1913 - 1914


1. Vorsitzender Franz Schulte Greve
30 Mitglieder, Monatsbeitrag 1,50 Reichsmark


1909 - 1913

Keine Tätigkeit


1907 - 1909

1. Vorsitzender Franz Schulte Greve



1900 - 1907


1. Vorsitzender Pfarrer Thielmann


1897

In der Generalversammlung am 16.03. wurde

1. Vorsitzender: Freiherr von Kleinsorgen Haus Blessenohl
Kassenführer: Kaplan Künsting Wenholthausen
Beisitzer: Gastwirt Edward Schulte Wenholthausen.

21 Mitglieder sind der Abteilung beigetreten.


1896

Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV), Abteilung Wenholthausen, wurde gegründet.