Wenholthausen - Oberer Hardweg (W5)

Ausgangspunkt: Wenneplatz
Ziel: Österberge
Streckenlänge: 10 km Wanderzeit: ca. 3 Stunden

Vom Wenneplatz gehen wir zum Sylbkeweg. Von dort aus gehen wir steil bergauf (ca. 2 km.) bis zum Fernsehumsetzer. Dort biegen wir links ab in den oberen Hardweg.
Fast eben geht es an der Hard entlang zum Winnberge. (542m) Auf diesem Weg hat man viele schöne Aussichten auf Wenholthausen und zum Einbergsee. Nach einem kurzen steilen Anstieg ( ca. 150 m) kommen wir auf den Weg zur Markshöhe ( 591 m) an einer Startrampe für Drachen und Gleitschirmflieger vorbei.

Bild Folgt!


Bei klarem Wetter können wir hier den Hunau Turm, das Rothaargebirge und den Rhein Weser Turm und die Homert sehen.
Unterhalb des Richtfunkturmes ist durch die Spende eines örtlichen Gastwirtes ein Findling mit einer Gedenktafel des SGV Wenholthausen errichtet worden.

Bild Folgt!


Bergab geht es nun nach Österberge. (466m) Von dort aus führt der Weg zum Teil über den X22 am Löhn herunter zum Ausgangspunkt.
Wenholthausen - Oberer Hardweg W5

Ausgangspunkt: Wenneplatz
Ziel: Österberge
Streckenlänge: 10 km Wanderzeit: ca. 3 Stunden

Vom Wenneplatz gehen wir zum Sylbkeweg. Von dort aus gehen wir steil bergauf (ca. 2 km.) bis zum Fernsehumsetzer. Dort biegen wir links ab in den oberen Hardweg.
Fast eben geht es an der Hard entlang zum Winnberge. (542m) Auf diesem Weg hat man viele schöne Aussichten auf Wenholthausen und zum Einbergsee. Nach einem kurzen steilen Anstieg ( ca. 150 m) kommen wir auf den Weg zur Markshöhe ( 591 m) an einer Startrampe für Drachen und Gleitschirmflieger vorbei.

Bild Folgt!

Bei klarem Wetter können wir hier den Hunau Turm, das Rothaargebirge und den Rhein Weser Turm und die Homert sehen.
Unterhalb des Richtfunkturmes ist durch die Spende eines örtlichen Gastwirtes ein Findling mit einer Gedenktafel des SGV Wenholthausen errichtet worden.

Bild Folgt!

Bergab geht es nun nach Österberge. (466m) Von dort aus führt der Weg zum Teil über den X22 am Löhn herunter zum Ausgangspunkt..